Helene Hering-Herber

Malerei // Paintings

Atelieröffnung

Das Atelier ist an jedem 1. Samstag im Monat von 11 – 17 Uhr geöffnet.
Start: 7. Januar 2012

feste, nicht öffentlich zugängliche Ausstellung

click here for the english version

Annäherung an Natur

“Bilder, namenlose, von denen man sich kein einziges Bild wird machen können. Und wenn so, werden sie singen. Eine Musik, von der man sich keine einzige Partitur wird herstellen können. Und wenn so, werden sie tanzen.”

Mit diesen Worten charakterisiert ein Begleittext die Bilder von Helene Hering-Herber, die im Kunstschalter zu besichtigen sind. Solcherart beschriebene Bilder basieren ganz auf der Ungreifbarkeit ihrer Themen. Im Zentrum steht das Bild als Landschaft: farbliche Kruste, Naturannäherung, Seelenbeschrebung.

Braune und schwarze Farbnuancierungen werden zur Wanderung durch eine Feldregion, rote Farbspuren gehen wie Blutspritzer unter die Haut. Wechselnde Farbgesten beschreiben Wellen vielfarbiger Einbildungen. Ein kräftiges Blau changiert, zwischen Himmel und Wasser, in der Starre einer erdigen Kruste glänzt das Licht.

Vergleiche drängen sich auf, oder ein verträumtes Verweilen stellt sich ein, bei dem man gar nicht so genau wissen will, worauf man schaut. Die materialsatten Bildräume von Helene Hering-Herber demonstrieren Suchbewegungen, Energieprozesse, Geschichte und Momentaufnahmen – oder von allem ein bißchen. (Kunstschalter, Weyerstraße 30, geöffnet Mi – Sa 15 – 18.30 Uhr)

Kölner Stadtanzeiger – 16. November 1990